zur Person

In einem musikalischen Elternhaus aufgewachsen, erhielt ich mit acht Jahren meinen ersten Klavierunterricht. Mit 20 Jahren begann ich Gesangsunterricht zu nehmen, den ich auch nach meinem Musikstudium in fortsetzte. Mein Interesse am Menschen und die Liebe zur Musik bewogen mich dazu, Musik mit pädagogischer Ausrichtung zu studieren. Mein Musikstudium in Frankfurt und Mainz schloss ich als staatlich geprüfte Klavierlehrerin mit Hauptfach Klavier und Nebenfach Gesang ab.

Ich lernte, das Klavierspielen und -üben zu einem musikalischen Erlebnis mit höchstem musikalischen Anspruch zu gestalten. Das Ergebnis war stressfreies Klavierspielen mit hoher Befriedigung. Diese Herangehensweise verdanke ich vor allem meinem ehemaligen Klavierlehrer, Matthias Kellig, später Klavierdozent an der Musikhochschule in Detmold.

Daraus ergibt sich als Schwerpunkt meines Klavierunterrichts die Arbeit an der musikalischen Gestaltung. Ich besuche regelmäßig Fortbildungen und lernte dabei u.a. die Übmethode „Üben im Flow“ durch Andreas Burzig kennen. Diese Übmethode erweitert das Spektrum der musikalischen Gestaltungsarbeit im Klavierunterricht und nimmt inzwischen einen großen Raum in meinem Klavierunterricht ein.

Bei „Üben im Flow“ handelt sich um:

  • eine anspruchsvolle, kreative und intuitive Übtechnik, die lustvoll und befriedigend erlebt wird;
  • die Sensibilisierung der Wahrnehmungen von Tast-, Hörsinn und Körperwahrnehmung;
  • selbstständiges, selbstorganisiertes und stressfreies Lernen.

Meine Klavierschüler und -schülerinnen kommen über viele Jahre in den Klavierunterricht. Nur wenige brechen den Klavierunterricht ab. Viele meiner ehemaligen Schüler und -schülerinnen bleiben der Musik verbunden. Manche kaufen sich für ihre Studentenbude oder ihre Wohnung ein eigenes Klavier. Einige studier(t)en Musik oder sind Musiklehrer.

Erfahrungen mit kammermusikalischer Arbeit in verschiedenen Ensembles und Bands, sowohl im klassischen als auch im Popbereich, fließen in meinem Klavierunterricht ein. In einigen dieser Ensembles arbeitete ich mit dem Dozenten Fred Peter, dessen Schwerpunkt integrativer Instrumentalunterricht ist.

Von meinen Erfahrungen aus der Arbeit mit Gruppen der musikalischen Früherziehung profitieren besonders die Klavierschüler und -schülerinnen im Vorschul- und Grundschulalter.

Aktuelle Artikel